News-Details

« zurück

21.April 2015

15:54 Alter: 2 yrs

„Light“-Zigarette möglicherweise noch gesundheitsgefährdender als die „reguläre Variante“

Viele Studien haben sich schon mit den Folgen des Rauchens von „Light“-Zigaretten beschäftigt und nachgewiesen, dass diese dem Körper nicht weniger schaden als normale Zigaretten, da der verringerte Nikotingehalt dazu führt, dass die Raucherinnen und Raucher tiefer inhalieren oder mehr rauchen.


Viele Studien haben sich schon mit den Folgen des Rauchens von „Light“-Zigaretten beschäftigt und nachgewiesen, dass diese dem Körper nicht weniger schaden als normale Zigaretten, da der verringerte Nikotingehalt dazu führt, dass die Raucherinnen und Raucher tiefer inhalieren oder mehr rauchen.

Das Fachmagazin „Human Reproduction“ veröffentlichte im Internet das Ergebnis eines Forschungsprojekts, das sich ebenfalls diesem Thema widmet. An der University of California untersuchten Forscherinnen und Forscher bei Mäusen den Einfluss der Substanzen von „Light“-Zigaretten auf deren Stammzellen. Demnach wirken sich diese Stoffe schädlicher auf die Zellen aus als gewöhnliche Zigaretten, insbesondere haben sie einen negativen Einfluss auf die Fortpflanzung. Der Internet-Nachrichtendienst „wissenschaft.de“ berichtet, dass laut der Forscherinnen und Forscher dies wahrscheinlich auch Konsequenzen bei der menschlichen Fortpflanzung haben könnte, da bei der Untersuchung von menschlichen Stammzellen ähnliche Wirkungsweisen auftraten.

Siehe hierzu auch: BAZ-online («Light»-Rauchen noch schädlicher; 10.12. 2008)